In einer Patientenverfügung können Sie festlegen, ob und wie Sie in bestimmten Situationen, in denen Sie nicht mehr zu einer Entscheidung fähig sind, ärztlich behandelt werden möchten. Festlegungen in einer Patientenverfügung bedeuten, dass man selbst die Verantwortung für die Folgen

übernimmt, wenn ein Arzt diesen Wünschen entspricht. Eine Patientenverfügung sollte möglichst schriftlich nieder- gelegt werden, um den geäußerten Willen leichter nachweisen zu können. Verwahren Sie Ihre Verfügung so, dass insbesondere Ihr Arzt schnell Kenntnis vom

Hinterlegungsort der Patientenverfügung bekommen kann. Um Unklarheiten zu vermeiden, beschreiben Sie möglichst konkret, in welchen Situationen die Patienten- verfügung gelten soll und welche Behandlungswünsche Sie haben.




Besonders zur Urlaubszeit sorgen
DLRG-Retter an den Küsten für
Sicherheit und unbeschwertes
Wasservergnügen.